Ein Tag in Leipzig

Leipzig gehört zu jenen deutschen Städten, auf deren Namen man im Rahmen eines Germanistikstudiums immer mal wieder stößt. Sei es Lessing, der hier studierte und später von hier aus seinen Teil zum berühmten Briefwechsel über das Trauerspiel mit Mendelssohn und Nicolai beisteuerte, der nicht minder bekannte Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz oder auch Schiller, welcher hier unter anderem an der wohl jedem geläufigen Ode An die Freude schrieb. Auch musikalische Größen wie Bach und Wagner wirkten in Leipzig. Die Liste ist lang. Aber auch für weniger Literatur- und Geschichtsinteressierte lohnt sich ein Besuch der Stadt, in welcher zahlreiche hübsche Ecken und Gebäude anzutreffen sind. Mein Freund und ich haben einen Abstecher nach Leipzig im Rahmen eines Dresdenaufenthalts gemacht.

Anders als in unserer Vorstellung machte Leipzigs Stadtkern einen recht überschaubaren Eindruck auf uns. Ohne Frage findet man hier einige Museen und Einrichtungen, welche literaturhistorisch ausgerichtet sind. Allerdings haben wir diese nicht besucht und uns mehr auf das Stadtbild selbst konzentriert, da wir ohnehin nur einen Tag Zeit hatten.

Hervorzuheben sind diesbezüglich auf jeden Fall die beiden tollen Rathäuser der Stadt. Sowohl beim Alten Rathaus am Marktplatz, in welchem sich das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig befindet, als auch beim Neuen Rathaus im Südwesten des Stadtzentrums handelt es sich meiner Meinung nach um äußerst sehenswerte Gebäude.

Darüber hinaus gibt es in Leipzig mehrere Kirchen. Wir haben uns die Thomaskirche angesehen, welche mittlerweile die Gebeine von Johann Sebastian Bach beherbergt und historisch sowieso in engem Zusammenhang zu demselben steht. Auch an der Nikolaikirche kamen wir vorbei, die ebenfalls zu den bedeutenden Kirchenbauten der Stadt zählt.

Bedeutend für Leipzig ist auch die Uni, welche inmitten der Stadt liegt. In der Nähe ist außerdem der Augustusplatz, wo sich unter anderem die Oper und der Mendebrunnen befinden.

Eindrucksvoll ist zudem das Gebäude des Bundesverwaltungsgerichts in der Nähe des Neuen Rathauses.

Darüber hinaus entdeckt man in Leipzig einfach Vieles unbeabsichtigt im Vorbeigehen. Wir liefen so eher zufällig in den Specks Hof hinein. Auch hübsche Details lassen sich an so manchem Gebäude finden.

Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, auf den Panorama Tower hinaufzusteigen. Hier befindet sich ein Restaurant, aber man kann sich für 3€ auch lediglich auf die Aussichtsplattform begeben und Leipzig von oben anschauen. Mitunter hat man von hier aus einen tollen Blick auf das Neue Rathaus und den Marktplatz.

ln Leipzig hatten wir sehr gutes Wetter, was zur Zeit unseres Aufenthalts zu Hause nicht der Fall war. Die Stadt bietet einige hübsche Gebäude und Einzelheiten, die darauf warten, entdeckt zu werden 🙂 Der Blick von oben hat uns außerdem super gefallen! Es wäre vielleicht noch interessant, andere Stadtteile kennenzulernen. Dafür fehlte uns an dem einen Tag jedoch die Zeit und da der Abstecher recht spontan war, haben wir uns auch nicht ausreichend im Voraus über diesbezügliche Möglichkeiten informiert.

2 Gedanken zu “Ein Tag in Leipzig

  1. Oh da hast du ja ganz schön was gesehen und du warst aber auch recht weit außerhalb des eigentlichen Zentrums. Die Mädlerpassage mit Auerbachs Keller, wart ihr auch da? Ich finde ja das echt historisch viel dort zu finden ist, und ja literarisch. Ohne Leipzig gäbe es kein Goethes Faust! Die alte Spinnerei mit den Galerien ist auch ein wunderbarer Ort zum Verweilen! / Liebste Grüße Sina
    http://CasaSelvanegra.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s